Ausschreibung:
OPEN CALL: Zur Pioniernutzung eines ehemaligen Pförtnerhauses in Berlin-Westend

Bewerbungsfrist:

22. Juli 2022

Entrance to the gatehouse
© Sarah Manz / Kulturraum Berlin GmbH

© Sarah Manz / Kulturraum Berlin GmbH

Ein ehemaliges Pförtnerhaus in Berlin-Westend zur Pioniernutzung zu vergeben.

Die Vision von Campus Esche ist ein Ort, an dem Menschen zusammenkommen und gemeinsam Gesellschaft gestalten. Ziel sind Begegnung, kreative Arbeiten und persönliche Weiterentwicklung der Nutzenden, deren Talente und Ideen zu Initiativen weiterentwickelt werden.

Langfristig sollen durch Kultur Räume Berlin im Rahmen des Arbeitsraumprogramms hier auch Räume für künstlerische Arbeit zur Verfügung gestellt werden. In diesem Zusammenhang hat Kultur Räume Berlin die Möglichkeit, kurzfristig und temporär das ehemalige Pförtnerhaus zur mietfreien Pioniernutzung zu vergeben.

Über das Pilotprojekt Campus Esche

Auf dem ehemaligen Charitégelände in Berlin-Westend kommt das Konzept des „Integration Hub“ als Pilotprojekt für Integration erstmals zur Umsetzung. Auf dem ehemaligen Klinikareal befinden sich 8 Gebäude, darunter zwei Unterkünfte für Geflüchtete (eines aktuell im Umbau), zwei Kitas und u.a. der sozio-kulturelle Verein Interkulturanstalten Westend e. V.

Das Projekt Campus Esche wird von MORE THAN SHELTERS in Kooperation mit dem Integrationsbüro Charlottenburg-Wilmersdorf sowie mit den auf dem Areal aktiven Akteur*innen, lokalen Initiativen und unter Beteiligung mehrerer Senatsverwaltungen geplant und realisiert. Gefördert wird das Projekt von dem Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf und der Robert Bosch Stiftung.

Weitere Informationen:

https://www.mts-socialdesign.com/

https://interkulturanstalten.de/

https://www.bosch-stiftung.de/de/projekt/integration-hub/pilotprojekt-campus-esche