Was ist Kultur Räume Berlin?

Kultur Räume Berlin ist ein Bündnis aus der Senatsverwaltung für Kultur und Europa, der Kulturraum Berlin GmbH, der BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, der Gesellschaft für StadtEntwicklung gemeinnützige GmbH, dem Atelierbüro im kulturwerk des bbk berlin und dem Bündnis Freie Szene e. V.

Gemeinsam setzen wir uns gegen die Verdrängung der freien Kunst- und Kulturszene ein, die aufgrund steigender Mieten und eines Mangels an verfügbaren Räumen Realität ist. Wir erreichen dies, indem wir geförderte Arbeits- und Produktionsräume schaffen, sichern und an professionell arbeitende Berliner Künstler*innen vergeben.

Im Rahmen des 1993 gegründeten Atelieranmietprogramms erfolgte erstmals die Bereitstellung und langfristige Sicherung von Atelierräumen in Form öffentlich geförderter Gewerbeflächen für professionelle bildende Künstler*innen. Seit 2016 wurden Atelierräume, Musikstudios, Probe- und Tanzräume sowie Projekträume über das Arbeitsraumprogramm (ARP) erschlossen und gesichert. Von 2016 bis 2018 setzte der Arbeitskreis Räume (AKR) der Freien Szene diese Aktivitäten erfolgreich fort.

2020 wurde Kultur Räume Berlin gegründet, um Arbeitsräume für die Freie Szene fortan in einem starken Netzwerk zu sichern. Ab 2021 übernimmt dieses Bündnis das Arbeitsraumprogramm der Senatsverwaltung für Kultur und Europa und entwickelt es weiter. Als kooperativer Zusammenschluss von sechs Akteur*innen aus Verwaltung, Immobilienwirtschaft und Freier Szene soll das Arbeitsraumprogramm künftig passgenauer, flexibler und schneller umgesetzt werden.

Was machen wir?

Bedarfserhebung

Um die konsequente Weiterentwicklung des Förderprogramms in Zukunft noch bedarfsgerechter zu gestalten, die Raumgegebenheiten zu optimieren und den Bestand an tatsächliche Bedarfe anzupassen, werden entsprechende Evaluationen in enger Zusammenarbeit mit der jeweiligen Szene entwickelt und durchgeführt sowie entsprechende Angebote akquiriert.

Akquise und Anmietung

Ob Gebäude der öffentlichen Hand oder von privaten Eigentümer*innen, wir akquirieren Angebote, prüfen die Räume auf ihre Tauglichkeit für die Nutzung durch Künstler*innen und mieten an. Als Generalmieterin trägt die Kulturraum Berlin GmbH die volle Verantwortung und ist somit für Eigentümer*innen eine verlässliche Partnerin.

Nutzungskonzepte

Für jedes Gebäude, das in unser Portfolio aufgenommen wird, erarbeiten wir ein individuelles Nutzungskonzept. So stellen wir sicher, dass das Angebot an Räumen den spezifischen Anforderungen der künftigen Nutzer*innen gerecht wird. Vor allem für Orte, an denen Räume für mehrere Sparten entwickelt werden, ebenso wie für größere Standorte mit unterschiedlichen Nutzer*innengruppen sind gut durchdachte und tragfähige Konzepte essenziell.

Hierbei federführend agieren die Kulturraum Berlin GmbH in Zusammenarbeit mit PROSA und dem Atelierbüro im kulturwerk des bbk berlin. Grundlagen für die individuellen Konzepte bilden die örtlichen Gegebenheiten sowie aktuelle Raumbedarfe. Ziel ist es, attraktive Orte in Berlin zu schaffen – sowohl für Kunst- und Kulturschaffende, für weitere Nutzer*innen als auch für die direkte Nachbarschaft.

Vergaben

Wir organisieren die mittel- und langfristige Vergabe geförderter Räume für alle Kunstsparten in regelmäßigen Ausschreibungen. Auf unserer Website erfahren Künstler*innen, wann neue Räume ausgeschrieben werden und können sich direkt online bewerben. Im Rahmen der Ausschreibungen bieten wir Raumbesichtigungen an, digital oder wenn möglich vor Ort. Die Vergabe von Räumen im Rahmen des Arbeitsraumprogramms erfolgt über fachlich besetzte und unabhängige Beiräte.

Beratung

Wir beraten Künstler*innen in Raumfragen, bei der Bewerbung und Antragstellung, zu Förderbedingungen aber auch bei drohendem Raumverlust.